IT-Refurbishing

Aufarbeiten für die erneute Nutzung

IT-Aufbereitung ist die Pflicht eines jeden umweltbewussten Unternehmens. Zahlreiche gesetzliche Vorschriften auf nationaler und supranationaler Ebene schreiben zusätzlich eine Zuführung von ausgemusterten Elektro- und ITAltgeräten zur Wiederverwendung vor. Was genau bedeutet IT-Aufbereitung (IT-Refurbishing) eigentlich?

Als IT-Aufbereitung bezeichnet man die qualitätsgesicherte Überholung und Instandsetzung von IT-Altgeräten, die bereits einen Erstlebenszyklus durchlaufen haben, zum Zweck der folgenden Wiederverwendung und -vermarktung. Durch Wiederaufbereitung des End-of-Life-Cycle-Produkts wird im Rahmen eines professionellen IT-Aufbereitungs-Prozesses versucht, die Lebensdauer der Altgeräte möglichst zu verlängern. Dies erfolgt durch optische, mechanische und technische Mängelprüfung und geeignete Maßnahmen zur Mängelbeseitigung. Es wird ein Second-Life-Lebenszyklus für ausgemusterte Gerätschaften geschaffen, die ursprünglich der Entsorgung oder dem Recycling zugeführt werden sollten. Im Gegensatz zum Recycling, bei dem die in einem Gerät enthaltenen Materialien als Rohstoffe zur Herstellung neuer Produkte zurückgewonnen werden, werden bei der Aufbereitung die IT-Altgeräte so überarbeitet, dass diese erneut zum Einsatz kommen können. Eine IT-Aufbereitung trägt damit wesentlich zur Schonung der natürlichen Ressourcen unserer Erde und der Abfallvermeidung bei.